Herzlich willkommen!

Liebe Schwazerinnen, liebe Schwazer!

Herzlich willkommen auf  unserer Seite. Hier stellen wir unser Team vor und berichten über aktuelle Themen.

Wir setzen uns für die Anliegen der Schwazer Bevölkerung ein und wollen unsere Silberstadt noch lebenswerter machen.

Wir freuen uns über Ihre Meinungen, Anregungen und Wünsche! Sie können sich gerne bei Victoria Weber direkt melden: victoriaweber91@gmail.com oder 0650 8606869.

Mit freundlichen Grüßen

BGM-Stv.in Victoria Weber, MSc.
Stadtparteivorsitzende

Neue Ausgabe des Falkensteins

Unter dem Reiter „Falkenstein“ findet sich die 7. Ausgabe unserer Parteizeitung mit aktuellen Themen und neuen Gesichtern.

Junge Generation wählt neuen Vorstand

Die Junge Generation, eine Jugendorganistion der SPÖ, hat ihre Vertretung für die Bezirke Innsbruck-Land und Schwaz neu gewählt. Der neue Vorsitzende und Schwazer Philpp Rinnergschwendtner und sein Team gehen motiviert an ihre neue Aufgabe heran. Auch im Vorstand vertreten sind: Rita Gruber, Tamara Schwaiger, Marlene Waglechner und Bastian Hechenblaickner.

Die Jugend möchte sich verstärkt in ihren Heimatgemeinden einbringen und wichtige Themen für junge Menschen vorantreiben. Gleichzeitig sieht sich die Junge Generation als ein Sprachrohr und eine Vertretung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen

SPÖ-Klub stand Rede und Antwort

Der Schwazer SPÖ-Gemeinderatsklub stand kürzlich den Mitgliedern des Pensionistenverbandes Ortsgruppe Schwaz Rede und Antwort. Den Sicherheitsvorkehrungen von Covid-19 entsprechend gab es eine geringe Teilnehmerzahl und entsprechenden Sicherheitsabstand. „Mir ist es als Obfrau wichtig, meinen Mitgliedern möglichst viele Informationen zukommen zu lassen und ihre Anliegen weiterzutragen,“ erklärt die PVÖ-Obfrau und Gemeinderätin Eva Beihammer und fährt fort: „Von solchen Informationstreffen profitieren beide Seiten: die Politik und die Mitglieder.“ Diskutiert wurde über aktuelle Bauprojekte, Wohnbauten, Sanierungsmaßnahmen, den Ausbau der Alten- und Kinderbetreuung sowie den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel und Vieles mehr.

Foto: GRin Eva Beihammer (Obfrau 2.v.r. sitzend) mit ihren Vorstandsmitgliedern Franz Demel, Ingrid Schlierenzauer und Edi Fink (sitzend) und VBGM Victoria Weber, GR Rudi Bauer und GRin Sabrina Steidl (stehend).

SPÖ setzt sich für Innenstadtkaufleute ein!

Nach dem Motto „Handeln statt nur reden!“ besuchte das Team der SPÖ-Schwaz die Innenstadtkaufleute und sprach mit ihnen über ihre Herausforderungen und Wünsche. In Summe wurden mehr als 30 Besuche und Gespräche geführt.

Das Ergebnis der Umfrage waren der Wunsch nach weiteren Marketingmaßnahmen und Aktionen von Seiten der Gemeinde, die Wiederbelebung des Vereins der Innenstadtkaufleute und mehr Gehör bei der Schwazer Stadtpolitik. Mehrere Unternehmer klagten, dass die Einführung der Kurzparkzone bei der Eni-Tankstelle ihre Situation verschlechtert hat, weil viele so direkt in der Stadtgalerie parken und dort einkaufen gehen.

Um die Schwazer Innenstadt attraktiver zu machen, fehlt ein Branchenmix wie bspw. ein Obst- und Gemüseladen oder kleiner Nahversorger. Die Fußgängerzone wird nicht als Vorteil für die Belebung der Innenstadt gesehen. Die Einfahrtsregelungen und Zeiten sollten besser publik gemacht und die Poller wieder in der Franz-Josef-Straße eingesetzt werden.

Die Diskussion für Gastgartenerweiterungen ist für die Betroffenen zum Großteil kein Thema und meist aus Platzmangel nicht möglich (Durchfahrt muss gegeben sein).

Aufzuzeigen, wo wirklich der Schuh drückt, ist dem Team der SPÖ-Schwaz ein Anliegen.

Dank und  Anerkennung

Die letzten Wochen und Monate haben uns vor große Herausforderungen gestellt. Viele sind von Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit betroffen und haben mit Einkommensverlusten zu kämpfen. Hier hat Schwaz wieder eine Vorreiterrolle eingenommen und einen Corona Soforthilfefonds eingerichtet, um schnell in Not geratenen zu helfen (www.schwaz.at – Antragstellung).

Zahlreiche Berufsgruppen haben unter schwierigen Bedingungen gearbeitet, Unglaubliches geleistet und alles gegeben, damit unsere Versorgung, Pflege und Betreuung aufrechterhalten werden kann. Zudem haben sich Dutzende ehrenamtlich in der Nachbarschaftshilfe engagiert und für ihre Mitmenschen eingesetzt. Ihnen allen gebührt großer Dank und Anerkennung!

Die hohe Bereitschaft und Disziplin zur Einhaltung der vorgegebenen Verordnungen haben dazu geführt, dass wir langsam wieder den Weg in die Normalität führen können. Es bleibt zu hoffen, dass der Entwicklungstrend positiv bleibt.

Wir können alle unseren Beitrag für die Gesundheit anderer leisten und Rücksicht nehmen.

Bleibt‘ gesund!

Notbremse für gewerbliche Bauträger

Wohnungsreferent Rudi Bauer fordert mehr leistbare Wohnungen für Schwaz. Einen Schritt sieht er in einer Quote für wohnbaugeförderte Wohnungen im Rahmen von gewerblichen Bauprojekten. „Wenn ein Bauträger mehr als fünf Wohnungen errichtet, soll der Gemeinderat mitreden können, wie viele der Wohnungen am freien Markt verkauft werden und wie viele als leistbarer Wohnraum umzusetzen sind“, so der Schwazer Wohnungsreferent. Damit sollen mögliche Spekulationen zu Lasten der Bevölkerung erschwert werden. Derzeit bauen gewerbliche Bauträger über 260 neue Wohneinheiten in der Silberstadt, gemeinnützige Bauträger dagegen nur etwa 40.

Wechsel in der SPÖ Schwaz: Gemeinsam und motiviert in die Zukunft!

Aus gesundheitlichen Gründen legte Rudi Bauer sein Amt als Vizebürgermeister der Stadt Schwaz zurück. „Dieses Amt ist viel Präsenzterminen verbunden, hier möchte ich kürzertreten und mich gleichzeitig verstärkt meiner Aufgabe als Wohnungsreferent und Gemeinderat widmen,“ erklärte Rudi Bauer. Von Seiten der SPÖ-Fraktion wurde Sozialreferentin Victoria Weber als Nachfolgerin vorgeschlagen und im letzten Gemeinderat mit 17 von 21 Stimmen gewählt. „Ich verspreche dieses Amt mit viel Engagement und Herzblut auszuüben und mich für die Anliegen, Sorgen und Wünsche der Schwazerinnen und Schwazer stark zu machen!“, zeigte sich Victoria Weber voller Tatendrang. Das Team der SPÖ-Fraktion bleibt weiterhin konstant bestehen. Gemeinderätin Eva Beihammer, Obfrau des Überprüfungsausschusses und Obfrau des Pensionistenverbandes Schwaz, wird sich auch künftig ganz besonders für die ältere Generation einsetzen. „Der Ausbau des öffentlichen Verkehrs und vor allem die Wiedereinführung der Linie 9 in Schwaz Ost sind mir wichtig! Hier dürfen die Pensionistinnen und Pensionisten nicht vergessen werden“, stellt Eva Beihammer fest. Gemeinderätin Sabrina Steidl, Mitarbeiterin des Tierschutzvereins Tirols, wird sich wie bisher für den Umwelt- und Tierschutz stark machen und Regionalität fördern. „Die Förderung regionaler Produkte unserer Bauern sowie die Förderung und der Erhalt unserer kleinen Schigebiete, Rodelbahn etc. sind für mich wichtige Themen“, erklärt Sabrina Steidl. „Wir gehen gemeinsam und gestärkt in die Zukunft!“, sind sich die vier Mandatare einig.

Gerechtigkeit für Pflegekräfte gefordert!

Der Schwazer Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 13. November 2019 einstimmig – über Parteigrenzen hinweg – eine Resolution an die Tiroler Landesregierung beschlossen, in der eine Überarbeitung der neuen Gehaltschemata der Pflegeberufe gefordert wird. Ab 1. Jänner tritt das neue Gehaltsschema der Pflegekräfte in Kraft, was eine Verschlechterung bei den Pflegeassistenzkräften und den Heimhilfen bedeutet.
„Nach neuem Schema verdienen Pflegeassistentinnen und Heimhilfen um ein paar Tausend Euro jährlich weniger. Das sind fatale Fehler und der Schwazer Gemeinderat hat das Land aufgefordert hier einzugreifen. Leider wurde dem Thema durch die Regierungsparteien ÖVP und Grüne keine Dringlichkeit im Tiroler Landtag ausgesprochen. Inzwischen ist das neue Gehaltsschema mit Jänner 2020 in Kraft getreten und das Land hat sich auf Sonderzulagen für die Betroffenen verständigt, welche von den Gemeinden genehmigt werden können, aber nicht genehmigt müssen. Inwieweit diese Summen den Gemeinden abgegolten werden ist noch unklar“, erklärt die Schwazer Sozialreferentin Victoria Weber.

Generell ist nicht zu verstehen, warum überhaupt daran gedacht wird, Pflegepersonal finanziell herabzustufen. Die Beschäftigten im Pflegebereich gehören gerecht entlohnt und nicht beim Gehalt gekürzt. Gleichzeitig verdienen die Pflegeberufe mehr denn je eine Aufwertung und Attraktivierung!

Sehr erfolgreiche Sammelaktion der SPÖ-Stadtfrauen

Die SPÖ-Stadtfrauen Schwaz sammelten vor Weihnachten beim Interspar haltbare Lebensmittel und Kleidung für bedürftige Familien und Obdachlose. „Die Aktion war ein voller Erfolg! 35 Kisten und dutzende Kleidersäcke konnten an Reini Happ übergeben werden, welcher die Verteilung über seinen Benefizverein Reini Happ und Freunde und dem Verein für Obdachlosen übernimmt. Die Spenden bleiben in Tirol und werden in Form von Weihnachtspakete an Bedürftige verteilt. Wir können nur ‚Danke!‘ sagen!“, freuen sich die Frauenvorsitzende Ursula Berger und Sozialreferentin Victoria Weber über den Erfolg.

Bild: Spendenübergabe mit Martin Dapont, GR Sabrina Steidl, Marlene Waglechner, Sabine Reiter, GR Victoria Weber, Ursula Berger, Reini Happ.

60er-Feier des Pensionistenverbandes Ortsgruppe Schwaz

Der Pensionistenverband Ortsgruppe Schwaz feierte heuer im Rahmen der Jahreshauptversammlung seinen 60. Geburtstag. „Als einer der größten Vereine in der Stadtgemeinde wird den Mitgliedern jährlich ein abwechslungsreiches Programm an Feierlichkeiten, Ausflügen, der wöchentlichen Plauderstube, Wanderungen, der Bastelgruppe und Vielem mehr geboten. Wir verstehen uns als Sprachrohr der älteren Generation und setzen uns für deren Anliegen ein“, erzählt die Obfrau und Gemeinderätin Eva Beihammer, welche vor 1,5 Jahren die Ortsgruppe Schwaz übernommen hat und sich seither voller Engagement ihrer ehrenamtlichen Aufgabe widmet. „Eva Beihammer und ihr Team engagieren sich mit viel Herzblut für die Schwazer Seniorinnen und Senioren. Für die nächsten 60 und mehr Jahre wünschen wir dem Verband alles Gute!“, gratulierten die anwesenden Gemeinderätinnen Victoria Weber und Sabrina Steidl. Unter den Gratulanten befanden sich auch der Landespräsident Herbert Striegl und Bezirksobmann Alfred Oberkofler.

Erfolgreiche 1. Veranstaltung der Stadtfrauen

Mit dem 1. Roten Frühstück nahmen die SPÖ-Stadtfrauen Schwaz offiziell ihre Arbeit auf. Diese Veranstaltung war eine gute Möglichkeit, mit den fast 40 Gästen ins Gespräch zu kommen und sich über Themen von der Gemeinde- bis zur Bundespolitik auszutauschen. Das Café Peerli hatte ein tolles Frühstück vorbereitet, was den BesucherInnen sichtlich schmeckte.

Kinderspielfest 2019 war ein toller Erfolg!

Wie jedes Jahr veranstaltete die SPÖ-Schwaz auch heuer wieder ein großes Kinderspielfest mit zahlreichen Angeboten wie dem Spielebus, Schminkstation, Hüpfburg und Kletterturm. Für das leibliche Wohl wurde bestens durch das Team der Stadtpartei gesorgt.

Mit rund 200 Familien konnte das Fest noch mehr Kindern als in den Vorjahren eine Freude bereiten. Den BesucherInnen hat das Spielangebot und die Bewirtung sichtlich gefallen.

Außerdem konnte das SPÖ-Schwaz-Team hohen politischen Besuch begrüßen. Der SPÖ-Landesvorsitzende Georg Dornauer genauso wie Nationalrätin Selma Yildirim, Landtagsabgeordnete Elisabeth Fleischanderl und Nationalratskandidat Bernhard Höfler waren von der Organisation beeindruckt.

Ein großer Dank gilt den zahlreichen Sponsoren und UnterstützerInnen ohne die das Kinderspielfest nicht in diesem Umfang stattfinden könnte!

Mag.a Eva Beihammer SPÖ-Spitzenkandidatin

Gemeinderätin und Obfrau des Überprüfungsausschusses Eva Beihammer wurde zur SPÖ-Spitzenkandidatin des Bezirks Schwaz und zu Platz 2 im Regionalwahlkreis Innsbruck-Land und Schwaz gewählt. Auf der Landesliste der SPÖ Tirol für die Nationalratswahl am 29. September 2019 kandidiert Eva Beihammer auf dem 7. Listenplatz. Sie kann durch Ankreuzen des Namens im Regionalwahlkreis und durch Eintragen der Nummer 7 im Textfeld gewählt werden.

SPÖ-Frauen in der Stadt wieder gegründet

Nach 13-jähriger Pause wurde die SPÖ-Frauenorganisation Stadt Schwaz wieder zum Leben erweckt. Im Rahmen einer schönen Gründungskonferenz mit zahlreichen Gästen wurde die neue Vorsitzende Ursula Berger, Sekretärin in der Produktionsgewerkschaft Tirol (PROGE), und ihr Team mit 100 Prozent Zustimmung gewählt. Das Team setzt sich aus einer guten Mischung aus jungen und etwas reiferen Frauen zusammen und starten voller Elan ihre neue Aufgabe.

Vorsitzende: Ursula Berger

Stellvertreterinnen: Eva Beihammer und Sabrina Steidl

Organisationsreferentin: Bianca Weinseisen

Bildungsreferentin: Sabine Reiter

Jugendreferentin: Marlene Waglechner

Pressereferentin: Victoria Weber

Der 4. Falkenstein ist da!

Die 4. Ausgabe unserer Zeitung „Der Falkenstein“ ist in den Schwazer Haushalten angekommen und zum Nachlesen auf unserer Homepage, unter der Rubrik „Falkenstein“.

Viel Spaß beim Lesen!

Stellungnahme zur aktuellen Parkdebatte

SPÖ-Schwaz fordert Gesamtverkehrskonzept

„Als SPÖ-Schwaz haben wir im Gemeinderat und im Verkehrsausschuss mehrmals die Erstellung eines Gesamtkonzeptes gefordert, um Beschlüsse im Schnellschussverfahren zu vermeiden“, erklärt Vizebürgermeister Rudi Bauer. „Leider werden mit einer Salamitaktik nach und nach Straßenstriche in die Kurzparkzone aufgenommen. Die Auswirkungen treffen die Einpendler, welche dann z.B. in Schwaz Ost nach zeitlich unbegrenzten Parkmöglichkeiten suchen. Die Anrainer müssen Anrainerparkkarten erwerben mit der Aussicht auf einen Parkplatz, aber natürlich ohne Garantie“, weiß GR Eva Beihammer, welche Mitglied im Verkehrsausschuss ist. „Parkplatznot ist kein neues Thema. Der Druck auf andere noch kostenlose Parkgebiete wird mit Erweiterungen der Kurzparkzone erhöht. Nach und nach wird ganz Schwaz zur Kurzparkzone, während gleichzeitig neue Parkhäuser geschaffen werden“, erklärt GR Victoria Weber. Die SPÖ-Schwaz spricht sich aus den genannten Gründen gegen die Erweiterung der Kurzparkzone in Schwaz aus, solange kein umfassendes Gesamtkonzept der Stadt für den Verkehr und das Parken vorliegt.

Muttertagsfeier des PVÖ Schwaz

Der Pensionistenverband Ortsgruppe Schwaz mit der Obfrau Eva Beihammer veranstaltete seine jährliche Muttertagsfeier im Gasthof Goldener Löwe / Schöser. Für gute Stimmung sorgte der Ofenbankexpress. Die anwesenden Mütter und Väter freuten sich über den netten Nachmittag in guter Gesellschaft.

Tempo beim leistbaren Wohnen gefordert

Die Leerstandsabgabe wird derzeit als Maßnahme von Seiten des Landes zum Thema „leistbares Wohnen“ diskutiert. Der Schwazer Wohnungsreferent Vizebürgermeister Rudi Bauer und die Schwazer Sozialreferentin Victoria Weber (beide SPÖ) unterstützen diesen Schritt und sehen es als notwendige Maßnahme. „Die einen spekulieren, während viele Menschen oft verzweifelt nach leistbarem Wohnraum suchen. Die Forderung einer Leerstandsabgabe wird seit Jahren von der SPÖ gefordert und es ist höchst an der Zeit diese umzusetzen“, so Wohnungsreferent Rudi Bauer. „Wohnen leistbarer zu machen ist eine Herkulesaufgabe ohne Zauberlösung. In Schwaz sind wir uns einig, dass es in den nächsten Jahren einen Schwerpunkt auf gemeinnützigen Wohnbau braucht. Teure Wohnungen haben wir gerade genug“, erklärt Sozialreferentin Victoria Weber. „Uns ist klar, dass private Anbieter nicht gänzlich vom Markt verdrängt werden können. In der Stadt wird es aber bei anstehenden Projekten eine genaue Beurteilung brauchen. Wenn wir schon bauen, dann leistbar für die Schwazerinnen und Schwazer“, sind sich die beiden Stadtpolitiker einig.

Jugend in Aktion

Die Junge Generation verteilte anlässlich der EU-Wahl Informationsmaterialien in der Schwazer Innenstadt. Begleitet wurden sie von der SPÖ-Schwaz Vorsitzenden Victoria Weber.

Erfolgreiche Rote Nacht der SPÖ Schwaz

Es war ein gut besuchter, stimmungsvoller Abend im Silver City mit der Liveband Soulful Pieces. Die SPÖ Schwaz hat wieder ihre alljährliche Rote Nacht veranstaltet und konnte sich über zahlreiche Gäste freuen. „Wir haben mit sehr guter Musik und bei bester Stimmung in den 1. Mai gefeiert und konnten viele interessante Gespräche führen. Besonders hat uns der Besuch der EU-Spitzenkandidatin Theresa Muigg und der EU-Kandidatin Tina Bielowski gefreut“, so die Schwazer SPÖ-Vorsitzende Victoria Weber.

Tätigkeit des Überprüfungsausschusses

Die Obfrau des Überprüfungsausschusses Gemeinderätin Mag. Eva Beihammer hat in der März-Sitzung des Gemeinderates einen umfassenden Bericht der Prüfung des Rechnungsabschlusses 2018 dargelegt. Nach der Prüfung konnte die Richtigkeit des Rechnungsabschlusses bestätigt werden. Es ist ein leichter Aufbau der Rücklagen und ein Rückgang der Pro-Kopf-Verschuldung zu verzeichnen. „An dieser Stelle möchte ich mich für die konstruktive und gute Zusammenarbeit mit dem Kammeramt bedanken!“, dankt Eva Beihammer. Foto (c) Die Fotografen.

Rote Nasen in Schwazer Altenwohnheimen

Auf Initiative der Schwazer Sozialreferentin Victoria Weber besuchen 2019 die Roten Nasen die Schwazer Altenwohnheime. Den Beginn machten sie im Marienheim. Es wurde viel gelacht und getanzt! Darauf folgten Besuche bei den ehemaligen BewohnerInnen des Weidachhofes (Pradl) und im Regionalaltenwohnheim.

Rote Erinnerungen

Unter dem Titel „Rote Erinnerungen“ veranstalteten die SPÖ-Bezirksfrauen einen gemütlichen und interessanten Abend im Pfarrsaal St. Barbara. Maria Reisigl-Stock, ehemalige SPÖ-Landesfrauenvorsitzende, langjährige Bezirksfrauenvorsitzende und frühere Sozialreferentin von Schwaz, und die jetzige Sozialreferentin und Gemeinderätin Victoria Weber erzählten von ihren Erfahrungen in der Politik, ihrer Motivation sich für die Menschen einzusetzen und aktuellen Entwicklungen. Durch den Abend führte die Bezirksfrauenvorsitzende Beatrix Szloboda vom Weerberg. „Besonders in der heutigen Zeit ist es wichtig, sich auf die Grundwerte des sozialen Engagements zurück zu besinnen und sich für die Menschen einzusetzen. Wir freuen uns, dass viele unserer Einladung gefolgt sind und sich mit uns ausgetauscht haben!“, freuen sich die drei Frauen über das rege Interesse (Foto: DW).

Vizebgm. Rudi Bauer wird Wohnungsausschussobmann

Nach dem tragischen Ableben des FPÖ-Stadtrates Eduard Rieger wurde eine neue Ressortführung für den Wohnungsausschuss gesucht.  Rudi Bauer wurde von mehreren Seiten angehalten dieses Ressort zu übernehmen. „Ich habe mich zu keinem Zeitpunkt aufgedrängt, um dieses Ressort zu leiten. Es wurde an mich herangetreten, ich habe das Angebot angenommen und mich der Wahl gestellt,“ erklärt Rudi Bauer. Die Kritik von Seiten der FPÖ Schwaz ist für ihn unverständlich: „Es war eine demokratische Wahl im Wohnungsausschuss, welche mit großer Mehrheit für mich entschieden wurde.“ Für Bauer ist leistbares Wohnen eines der wichtigsten Themen in Tirol, er fügt aber hinzu: „Auch andere Faktoren müssen bei der Schwazer Wohnsituation berücksichtigt werden. So muss auch auf dem Gebiet der Altbauten und in Sachen Leerräume etwas geschehen.“

Prost salve!

Wir danken dem Schwazer Bezirksblatt für einen heiteren Bericht in der Narrenpost und wünschen einen unsinnigen Fasching!

SPÖ Schwaz spendet für Bedürftige

Die SPÖ Schwaz hat vor Weihnachten dem Benefizverein Reini Happ und Freunde zahlreiche Lebensmittelpakete, Kleidung, Decken und Schlafsäcke für Obdachlose und bedürftige Familien übergeben. „Wir wissen, dass Reini Happ und sein Team die Lebensmittel und Sachen verantwortungsbewusst weitergeben. Ein großer Dank gilt dem Vereinsteam für sein ehrenamtliches Engagement! Sehr gerne unterstützen wir das!“, freut sich die Schwazer Sozialreferentin und SPÖ-Schwaz Vorsitzende Victoria Weber. Die Lebensmittelspenden wurden von den FunktionärInnen der SPÖ Schwaz finanziert.

SchülerInnen sammelten für Teestube

Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen des Realgymnasiums Schwaz organisierten ein Kuchenbuffet in der Schule zugunsten der Teestube. Die Spende wurde von der Schwazer Sozialreferentin  Victoria Weber im Beisein von Direktor Christoph Berger entgegen genommen und auf 300,- Euro aufgerundet. „Es ist wunderschön, wenn sich bereits die Jungen sozial engagieren und für bedürftige Menschen sammeln!“, freut sich Victoria Weber und gab die Spende gemeinsam mit Isabela Paunovic an die Geschäftsführerin der Teestube Renate Plattner weiter.

Scheckübergabe im Marienheim

Wir konnten 1.300,- Euro an das Marienheim im Beisein der Pflegedienstleiterin Gabi Hauser und des Heimleiters Andreas Mair übergeben. Das Geld wird für die Neugestaltung des Wohlfühbades verwendet.

Themenschwerpunkte 2018

Als Gemeinderatsklub haben wir im Jahr 2018 Anträge, Anfragen, Anregungen und Vorschläge für Verbesserungen in Schwaz eingebracht. Nachstehend zwei Themen, die uns besonders beschäftigt haben:

Junges Wohnen

Im Mai-Gemeinderat haben wir als SPÖ-Fraktion einen Antrag zum Thema „Junges Wohnen 5×5“ eingebracht, welcher dem Wohnungsausschuss zugewiesen und dort einstimmig angenommen wurde. Ein Projekt mit 10 kleinen Wohneinheiten (1-Zimmer-Wohnungen) soll jungen Schwazerinnen und Schwazern ermöglichen, sich noch während ihrer Ausbildung oder den ersten Jahren ihrer Berufstätigkeit ein eigenes Leben in Schwaz aufzubauen. Die Idee ist, die Mietverträge auf 5 Jahre zu beschränken und mit einer günstigen Miete von 5,- /m² eine „Starthilfe“ bei der ersten eigenen Wohnung zu leisten. Vizebürgermeister Rudi Bauer setzt sich im Wohnungs- und Bauauschuss weiterhin für eine zeitnahe Umsetzung ein.

Verkehr und Sicherheit

Das Thema Verkehr beschäftigt uns laufend. Besonders nach der Entfernung von unzähligen Zebrastreifen in Schwaz, war das Thema ein Dauerbrenner. Wir haben als Gemeinderatsfraktion einen Antrag zur verstärkten Sicherung von Wegen und Übergängen im Straßenverkehr eingebracht. Der Antrag einstimmig von allen Parteien angenommen und dem Verkehrsausschuss zugewiesen. Darauffolgend wurden von Seiten der Gemeinde Übergänge kontrolliert und teilweise Warntafeln und Blinkanlagen zur Sicherung angebracht. Nach nochmaliger Prüfung wurden bereits entfernte Zebrastreifen wieder hergestellt. Gemeinderätin Eva Beihammer hat sich im Verkehrsausschuss dazu intensiv eingebracht und wird sich auch in Zukunft für die Sicherung von Übergängen zum Wohle der Schwazerinnen und Schwazer – Jung und Alt – stark machen.

Törggelen 2018

Das jährliche Törggelen veranstaltete die SPÖ Schwaz diesmal im Klostergasthaus Fiecht. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Gerri von Gerwolf. Ein Saal voller Mitglieder und SympathisantInnen war bestens gelaunt und stimmte zum Schluss ein Geburtstagsständchen für Gemeinderätin Eva Beihammer an. Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung.

Erfolgreicher OktoberBenefizAbend

Am Freitag, den 12. Oktober 2018, veranstaltete die SPÖ Schwaz einen Benefizabend in der Musikbar Lindner. Es gab für die zahlreichen Gäste Weißwurst und Brezen und gute Unterhaltung mit dem Musiker Arno Mühlegger. Es wurden freiwillige  Spenden für das Marienheim in Schwaz gesammelt. Das Geld wird für mehrere Anschaffungen unter anderem das Wohlfühlbad verwendet und kommt so allen HeimbewohnerInnen zugute. „Wir bedanken uns bei unseren großzügigen Sponsoren und UnterstützerInnen und freuen uns, dass wir von den anderen Parteien ebenfalls finanziell bei dieser Veranstaltung unterstützt wurden!“, so Stadtparteivorsitzende Victoria Weber.

Equal Pay Day: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!

Wie jedes Jahr machten die SPÖ-Frauen auf den Equal Pay Day aufmerksam. Den Tag ab dem Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis Jahresende gratis arbeiten. „Viele Frauen arbeiten in Niedriglohnberufen. Frauen treten auch nach wie vor nicht so fordernd und selbstbewusst bei Gehaltsverhandlungen auf wie Männer. Das sind Faktoren, warum Frauen auch 2018 noch immer um durchschnittlich ein Drittel weniger verdienen als Männer“, erklärt Ursula Berger von den SPÖ Frauen Schwaz. „Wir machen aufmerksam und wollen Frauen bestärken, selbstbewusster im Berufsleben aufzutreten!“, sind sich die SPÖ Frauen einig.

Kinderspielfest 2018

Unser Kinderspielfest war ein voller Erfolg!

Dank dem tollen Wetter besuchten uns so viele Familien wie noch nie!

Für die Kleinen hatten wir eine große Hüpfburg des ASKÖ, einen Kletterturm der Naturfreunde und den Spielebus der Kinderfreunde mit zahlreichen Spielmöglichkeiten sowie eine Schminkstation. Wie letztes Jahr konnten wieder Stempel gesammelt und dann im Anschluss gegen tolle Preise eingelöst werden. Für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt. Insgesamt waren 20 Personen vom Team der SPÖ-Schwaz, der Kinderfreunde, Naturfreunde und des ASKÖ im Einsatz und mehr als 150 Kinder haben am Fest teilgenommen.

Ein großer Dank gilt unseren zahlreichen Sponsoren, welche dieses tolle Angebot erst möglich gemacht haben!

Jahreshauptversammlung 2018

Alle 2 Jahre wählen die Mitglieder der SPÖ-Schwaz ein neues Team für die Leitung der Stadtpartei. Die Jahreshauptversammlung am 12. Juni 2018 war sehr gut besucht. Besonders erfreulich war die gute Mischung aus langjährigen und neu gewonnen Mitgliedern. Unter den Ehrengästen waren die frisch gewählte Bezirksvorsitzende und Landtagsabgeordnete Elisabeth Fleischanderl und die Bezirksgeschäftsführerin Julia Schmid. Beide lobten in ihren Ansprachen das große Engagement des Schwazer SPÖ-Teams und die gute Zusammenarbeit mit der Bezirks- und Landesorganisation. „Ich bin sehr stolz auf unser starkes Team der Stadtpartei und auf die gute Zusammenarbeit im Gemeinderatsklub“, erzählte Gemeinderätin und Stadtparteivorsitzende Victoria Weber. „Wir werden unsere Arbeit verstärken und kontinuierlich in den nächsten Jahren weiterführen,“ ist Victoria Weber überzeugt. Im Zuge der Jahreshauptversammlung wurden mehrere Mitglieder für 10-, 40- und 50-Jährige Parteimitgliedschaft geehrt.

Die Rote Nacht 2018

Es wurde ausgelassen gefeiert bei der Roten Nacht der SPÖ Schwaz. Die Gemeinderätinnen Sabrina Steidl, Eva Beihammer und Victoria Weber, Vizebürgermeister Rudi Bauer und Landtagsabgeordnete Elisabeth Fleischanderl feierten mit unzähligen Gästen diese Nacht anlässlich dem 1. Mai, dem Tag der Arbeit. Dieses alljährliche Fest der SPÖ-Stadtorganisation Schwaz wurde heuer zur Abwechslung im Café Bar Parterre gefeiert. Den Gästen hat das Ambiente und besonders das Bandduo Soulful Pieces sichtlich gefallen.

Kinderspielfest 2017

Das Wetter war nicht berauschend, aber davon haben sich an die 150 Kinder und zahlreiche Eltern nicht abschrecken lassen. Mit Kletterturm, riesiger Hüpfburg, Spielestationen, Kuchen, Würstl, Limo und Kaffee war genug Unterhaltung geboten. Besonders gut angenommen wurde der Stempelpass, welcher nach der Absolvierung von 5 Stationen gegen einen Preis eingetauscht werden konnte. Ein großer Dank gilt den zahlreichen Sponsoren, welche durch ihre Unterstützung das Fest möglich gemacht haben!